Spätfolgen

Die Folgen aufgrund der Infektion des Kindes im Mutterleib können vielfältig sein:

Nicht nur die Krankheitssymptome werden behandelt. Eine spezifische Behandlung ist notwendig. Es stehen spezielle Medikamente zur Verfügung.

Es ist wichtig, dass wir Eltern alle uns zur Verfügung stehenden Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen. Die Entwicklung unserer Kinder müssen wir gut beobachten, um Defizite so schnell wie möglich zu entdecken. Mit Hilfe der uns betreuenden Ärzte können wir versuchen, manche Spätfolgen einzugrenzen und rechtzeitig therapieren zu lassen.

Die häufigsten Spätfolgen sind:

Hörverlust

Bei schneller Diagnose ist es möglich, auch die Kleinsten schon mit Hörgeräten zu versorgen. Später können Hörimplantate eingesetzt werden. Die Entwicklung des körperlichen Gleichgewichtes und die geistige und sprachliche Entwicklung muss so schnell wie möglich gefördert werden.

Augenentzündungen und Augenschäden

Eine CMV bedingte Retinitis kann bei zu später Behandlung zur Erblindung führen.
Das Auge ist schmerzlos, aber die Kinder leiden unter herabgesetzter Sehschärfe und Gesichtsfeldausfällen.
Der spezialisierte Augenarzt kann im Augenhintergrund farbliche Veränderungen oder Blutungen erkennen.
Spezielle Medikamente können eingesetzt werden.

Essstörungen

Sie können durch verschiedene Ursachen auftreten. Geschwächter Allgemeinzustand der Kinder oder eine Traumatisierung durch die Beatmungsschläuche und Ernährungssonden in der Anfangszeit. Es gibt sicherlich weitere Faktoren, die auch eine Rolle spielen können.

Auch bei diesem täglich mehrfach auftretenden Problem finden Sie Hilfe bei Ihrem Kinderarzt oder bei einem Zentrum für Ernährung. Eine fettreiche Ernährung in den ersten Lebensmonaten ist sehr wichtig zur Entwicklung des Gehirns.

Geistige und motorische Defizite

Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist, in den angebotenen Kursen die gesund entwickelten Babys zu sehen. Geben Sie sich dennoch einen Ruck. Besuchen Sie schnellstmöglich Babymassagekurse, um die Wahrnehmung und Entwicklung Ihres Kindes zu fördern. Nehmen Sie an Pekip- und anderen Kinderkursen teil, um Ihr Kind zu integrieren und zu sozialisieren.

Physiotherapeuten werden zusätzlich die Entwicklung Ihres Kindes fördern. Gleichgewichtssinn und die Einlenkung in normale Entwicklungsstrukturen Ihres Kindes werden fachmännisch betreut. Wahrnehmungsstörungen werden so schnell wie möglich aufgedeckt.

Gehirnveränderungen

Diese Erkrankungen können verschieden schwer ausfallen. Spastische Lähmungen, Epilepsie, Entwicklungsverzögerung, aber auch Minderbegabung können die Folge sein.

Purpura Thrombozytopenica

Punktförmige Blutungen infolge Verminderung der Blutplättchen.

Hämolytische Anämie

Auflösung der roten Blutkörperchen durch Austritt des roten Blutfarbstoffes.